Ein Genuss für alle Sinne
am 09.Nov.2019 | Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr

Dieser Chopin ist ein Engel

SchlossKonzert

Zur Buchung geht es hier!

 Der musikalisch-literarische Salon mit Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre zeigt heute:

Dieser Chopin ist ein Engel

Aus Leben und Werk des polnischen Wunderkindes in einer musikalisch-literarischen Soiree

Am 26. April 1839 schrieb George Sand (1804-1876) aus Marseille an eine Freundin: "Dieser Chopin ist ein Engel. Seine Güte, sein Zartgefühl und seine Geduld beunruhigen mich manchmal; ich glaube, daß er zu fein, zu kostbar und zu vollkommen ist, um lange unser schweres Erdendasein zu ertragen." Frédéric Chopin hatte, trotz seiner Krankheit, sein Erdendasein noch etwas zu ertragen. Das 1810 geborene Wunderkind starb 1849 im vierzigsten Lebensjahr.

Die von vielen romanhaften Ausschmückungen umrankte Beziehung der engagierten und skandalumwitterten Schriftstellerin mit dem Musikgenie begann im Sommer 1838 und dauerte neun Jahre. Diese Zeitspanne war zweifellos krisenreich, aber auch sehr produktiv und markiert wohl im Leben beider Partner den Höhepunkt. Der musikalisch-literarische Programm-Abend wird sich, wenn auch nicht ausschließlich, dieser Beziehung widmen.

Den musikalischen Part übernimmt die gebürtige Warschauerin Aleksandra Mikulska (https://www.aleksandramikulska.com/). Sie erhielt 2005 den Sonderpreis als beste polnische Pianistin beim Internationalen Frédéric-Chopin-Wettbewerb in Warschau und schuf sich seither in zahlreichen Konzerten in ganz Europa und auf einschlägigen großen Musikfestivals einen schon legendär zu nennenden Namen mit ihren Chopin-Interpretationen. Sie liegen mittlerweile auch auf drei Tonträgern vor. Als Botschafterin für Chopins Musik ist sie zusätzlich als Präsidentin der "Chopin-Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e.V." engagiert.

Eingebettet in ein Lebensbild von Frédéric Chopin, das der Literaturwissenschaftler und Publizist Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre (https://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Kiermeier-Debre) zeichnet, wird Aleksandra Mikulska aus dem Werk des musikalischen Zauberers am Klavier eine Perle an die andere reihen und gelegentlich wird auch der Freund Franz Liszt die Perlenkette konkurrierend akzentuieren.

Präludium F-Dur op. 28 Nr. 23

Präludium d-Moll op. 28 Nr. 24

Etüde a-Moll op. 25 Nr. 11

Etüde c-Moll op. 10 Nr. 12 (Revolutionsetüde)

Valse F-Dur op. 34 Nr. 3 ( 2 Minutenwalzer)

Grande Valse Brillante As-Dur op. 34 Nr. 1

Franz Liszt: Liebestraum Nr. 3

Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.11

Polonaise As-Dur op. 53

Scherzo b-Moll op. 31

Andante spianato & Grande Polonaise Brillante Es-Dur op. 22

Die Verbindung von biografisch-einfühlsamem Text und überwältigender Fülle musikalischen Wohlklangs durch eine der besten Chopin-Interpretinnen der jungen Generation wird den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.


Preis: 25,00 €

Veranstalter: Stadtschloss Immenstadt GmbH & Co. KG

nächste Veranstaltungen

bis 22.Dez. 2018
Kunstausstellung "DROBEN & SYMBIOSE"

am 15.12.2018
Unsere Geschenkidee aus der SchlossPassage (2)

am 20.12.2018
ZapfAbend im HISTORANT (57)